Donnerstag, Januar 11, 2007

Barcelona Winter 06-07



Was war das doch wieder für ein Trip. Ziel war es diesmal, ordentlich Fotos zu machen, denn Eric war mit dabei. Da ich trotz meinen 1000 Barcelona Ausflügen irgendwie noch kaum ein vernünftiges Foto aus meiner Wahlheimat 2007(..) habe, musste es diesmal klappen. Aber wie sagte Tomek doch mal so schön? Wenn man sich Dinge vorstellt, die man unbedingt schaffen will, klappen sie nicht. Am besten nichts mehr vorstellen und ohne Erwartung durchs Leben laufen. - Wahr Worte.
Ich kam am 27.12.06 in Barcelona an, am Bus in der Stadt wurde ich direkt von Aba abgeholt und wir checkten in irgendeiner Absteige ein. Provisorisch, denn dort war es echt ätzend! Erstmal also zum Sants, Skebohfahn! Danach trafen wir uns dann mit Patrick Bös, seiner Freundin und Eric, die am Abend ebenfalls eintrafen. Am nächsten Morgen gings dann erstmal zu den St Marti Curbs, wo wir uns warmskaten und ein paar Lines filmen wollten. Patrick und ich entschieden uns dann noch zu einer Session am gegenüberliegenden Gap, was sich für mich als großer Fehler herausstellte. Patrick schaffte seinen Trick nach einer Weile, Luc brauchte ewig. Bestimmt 20 mal bin ich gut gelandet, aber einfach umgefallen, da meine Beine einfach nicht genug Kraft hatten. Ihr kennt das: Winter, Regen, max. 1-2 Mal pro Woche in ner schmierigen Halle skaten.. und dann direkt Gapsession in Barcelona. Dumm, ich weiß. Jedenfalls als ich den Trick dann fast hatte, war der Kamera Akku leer. Und eine Frau wollte uns kicken. Und Anja kam wenige Minuten später am Catalunya an. STRESS!
Diese Session bescherte mir dann fast den kompletten restlichen Aufenthalt einen so krassen Muskelkater, dass ich kaum skaten konnte. Aber man kann ja dennoch eine geile Zeit haben, nicht war?


Also scheiß auf den Trick, Anja abholen und ein neues Appartement checken. Das klappte dann auch mehr oder weniger gut, nur das verlaufen hätten wir uns sparen können. Wir hausten in einem großen Appartement, mit Küche, 2 Badezimmern und Flur. Über Sylvester mussten wir uns die Bude dann mit ein paar verrückten Franzosen teilen, aber das war halb so wild. Teuer war das ganze auch nicht.
Ich bin zu faul euch jetzt jeden Tag genau zu schildern, aber der Ablauf war eigentlich fast immer so:

Aufwachen, Frühstücken, Irgendwo mit Bös, Eric, Bülent, Frölich, Moscher und co treffen, skaten gehen, filmen, Fotos machen und co, nach Hause fahren, kochen und essen, ein bisschen schlafen und gammeln, in die Stadt trödeln und mit allen im Manolo treffen um ein bisschen zu feiern.

Ich lasse einfach mal die Bilder für sich sprechen, ganz durcheinander und ohne erkennbare Reihenfolge..


Ramblas at night. Bis auf Anja und Luy-Pa erkenn ich hier keinen..


Maurice, blueprint represent at manolo..


Julien und Luc


Thä Gäng


Club is geschlossen. Natoll.


Frölus hat ne Runde gebechert haha


Buelent, Mosh und Mark


Farben


Anja at Llucmajor


Cityhall


Impression


Hier haben wir gehaust


Heißer Hafen gefällig?


Earlypieceing


Sylvester, Aba, Enno und Anja


Sylvester, Placa Real


Brücke


Spotsearch


Vor den guten Vorsätzen...


Bülus bzw Köfke und Moschus


Ehm..ja.



Anja schließt Freundschaften



Kochen und Vino Tinto


Der liebe Bös.


Abu and Luc - Sonne tanken