Dienstag, Juli 25, 2006

Sao Paulo



Ok, also unsere letzten 10 Tage waren mitunter die schoensten, vor allem die letzten beiden Tage in Itacare. Nach einem misslungenen Shoppingtag in Ilheus vergangene Woche (Wir hatten vergessen dass auch in Brasilien Geschaefte am Wochenende manchmal geschlossen haben..) gings Abends auf das bereits erwaehnte Reagge Konzert im Regen, was uns aber keineswegs den Spass daran nahm. Wir feierten und tanzten bis in die fruehen Morgenstunden. Die darauffolgenden Tage verbrachten wir dann mit viel Strand, leckerem Essen und Parties sowohl in der Favela als auch am Praia da Concha. Leider gabs ab und an den typischen Besoffenenzoff zwischen Anja und mir, war aber nicht weiter tragisch. Ist halt normal, wenn man sich Wochenlang 24\7 auf der Pelle haengt ;)



Leo #2 und Luc


Anja und Luc


Katerfruehtueck


Die besagten letzten Tage gings dann mit den Beiden Leos und Kathrin an ein paar entferntere Straende und Abends grillten wir beim kleinen Leo. Wunderschoenster Sternenhimmel dort oben auf dem Berg, das sei mal gesagt. Mal gab es geiles Fleisch, mal koestlichen Fisch mit allem was dazu gehoert, also nochmal Brasilien vom allerfeinsten und allertypischsten!

Grillen


Gegrillter Fish mit Zaehnen


Fliege mit Gesicht. Kein Photoshop. Einfach sehr menschliche Gesichtszuege!


Motte?


Viech.


Chillen


Beachdays






Nochma grillen


Ausblick



Von dort begannen wir unsere Heimreise dann natuerlich ueber Ilheus, wo wir uns erstmal mit meinem Dad trafen. Zufaellig war an jenem Tag ein Eroeffnungscontest des nagelneuen Skateparks, und das Ding ist mal echt gut gelungen! Da kann sich mancher selbsternannter "Skateparkdesigner" mal was abgucken. Wir latschten also herum, guckten beim Contest zu und fuhren Tags darauf nochmal nach Olivenca zum Gambas essen. Jetzt sind wir in Sao Paulo, total KO von der 30 Stuendigen Busfahrt (!!!) und schlagen uns jetzt weiter durch Richtung Heimat..bzw werde ich dort nur meinen Stuff schnappen und direkt wieder zum Flughafen pesen muessen, denn Wien wartet auf mich!


Wespe aller..

Out erstmal.

Sonntag, Juli 23, 2006

Oje

Irgendwie funzt hier nirgends mehr USB.
Haben die letzten wundervollen Tage nun hinter uns und befinden uns schon in Ilheus. Morgen frueh gehts auf mit dem Bus nach Sao Paulo, wiedcer 28 Stunden fahrt...
Ich hoffe ich finde zuhause schnell Zeit zum Bloggen, will euch naemlich ungern die geilen Fotos vorenthalten, die ich in der letzten Woche geschossen habe.
Wenn ichs nicht schaffe reiche ich das nach, wenn ich zurueck bin. Hab zuhause knappe 5 Stunden Zeit aus- und wieder einzupacken, denn dann gehts nach Wien wo ich mich mit dem Rest des REELL Teams treffe. Von dort nach Frankfurt und dann nach Budapest. More soon!
Laider.

Montag, Juli 17, 2006

Wasserfall und Krabben



Ich komm grad vom Sushi essen. Die erste Handlung des heutigen Tages, denn Gestern gabs ein fettes Reaggekonzert, also hab ich mit Anja die ganze Nacht unmittelbar vor der Buehne im stroehmenden Regen gedanced...und gesoffen. Dazu aber die Tage mehr - Katerbloggen sucks, darum nur Fotos und Stichworte von Vorgestern:

Wir waren Vorgestern auf einer kleinen Boottour mit einem Fischer, haben einen traumhaften Wasserfall besichtigt und leckere Krebse gegessen.


Eine Bootfahrt die ist lustig...


Auf dem Weg zum Wasserfall


Blumenmoped.


Sugar..nee..Wasserfall. Ui was ein Kater.



Mittagessen


Was ein Tag


Krabbelding mit Fluegeln


Strandanja

Freitag, Juli 14, 2006

Bounce und 19

Sorry fuer die Verspaetung, aber hier gibt es in 3 Internetcafes sage und schreibe nur EINEN PC mit USB Anschluss. Nervt. Vor allem wenn 4 mal eben jener PC besetzt ist und beim 5en Mal gucken gehen der PC frei ist, aber dafuer nach 1 Min der Strom ausfaellt... ARGH.



In Anjas Geburtstag haben wir wie gesagt ordentlich reingefeiert. Vor übermüdung nach einer geilen Pizza schliefen wir leider bis 23:30, sodass wir erstmal zu Hause Auf Anjas 19en anstießen. Mit echtem Champus versteht sich. Anja bekam ihre Geschenke und dann gings los. Wir waren erst in unsrer "Stammkneipe", im Favela. (Nicht im Ghetto, sondern der Laden heißt so, für alle Brasilianer die mitlesen) Dort dann mit ein paar Heineken, Cuba Libre und vor allem Malibu-Maracuja vorgeglüht, um anschließend auf eine Party am Strand zu gehen. Die Location dort war spitze, die Musik gut und es gab Bier ohne Ende. Nach der Party gingen meine Eltern dann nach Hause. Anja und ich zogen noch ein bisschen am Strand entlang und genossen den frühen Morgen bei einem Capeter der uns endgültig ins Koma fallen ließ...


Anja wearing some new clothes


Party.


Pachty.


After the Paahty.

Am nächsten Tag stand Strand und bestes Wetter auf dem Programm, das WM Finale um 15 Uhr (Ja, massig Zeitverschiebung..), welches wir zwischen Franzosen und Italienern verbrachten und Abends gings nochmal köstlich essen im Spießladen. Nach einer kleinen Verdauungspause spazierten wir dann nochmal ins Favela um den Abend bei einigen Cachaca-Honig Shots und Caiphis ausklingen zu lassen.
Montag verbrachten wir den Tag mit viel chillen und lesen am Strand und machten nichts Großartiges, gestern gabs dann einen unglaublichen Wolkenbruch,


Gewitter (c) Natur, Blitz (c) Luc

sodass wir nur Mittags einmal draussen waren und den restlichen Tag mit King of Queens, Pfannkuchen und Wein im Bett verchillten. Auch der Mittwoch sah aehnlich aus, aber dafuer strahlte die Sonne heute wieder und wir gammelten stundenlang am Strand. Zwischendurch noch lecker gegessen und es uns einfach gutgehen lassen ;)


Luc on the beach

Montag, Juli 10, 2006

Too much


..Cuba Libre.

Schonmal das Problem gehabt vom Barkeeper mehr Drinks vor die Nase gestellt zu bekommen, und das teilweise auf Haus, als man trinken kann?
Kurz: Uns gehts super in Itacare! Das Wetter ist mittlerweile Traumhaft, die Strände wunderschön (Nur doof wenn man dank Gips nicht ins Wasser kann) und die Bars und Cafes einfach traumhaft.


Das ist mal ein Wetter! (Nicht. DAS ist Photoshop)


Cachacaria. Noch Fragen?


Fruehstuecken.


Beach

Wenn wir mal nicht in einem der Restaurants gegessen haben, gabs Köstlichkeiten wie Brathähnchen mit Süßkartoffeln und Knoblauchmörchen oder ähnliches Zuhause.
Anjas Geburtstag haben wir natuerlich gebuehrend gefeiert und sie reich beschenkt, dazu aber spaeter mehr denn ich muss die Fotos noch vom Laptop ins Internetcafe schaffen.


Jammi


..denkt sich auch Anja


Bla.



Glitzernde Nacht


Kopfloser Riesenkaefer

Zur WM muss ich sagen es war der Hammer. Ich denk mir lieber im kleinen Finale Gewinnen, als im Grossen verlieren, oder? So gehen wir mit einem Lachen und einem grandiosen Sieg ueber Portugal vom Platz (Sorry Susi..) und Frankreich mit Traenen nach dem wohl spannensten WM Finale ever von selbigem. Elferschiessen? Im Finale? Zidane mit einem Abschied ueber den man wohl noch mehr als einmal sprechen wird? Heftig.
Danke Fussball, ich mag dich.


Viech.