Dienstag, April 25, 2006

Barcelona Easter 2006



Tag1
Nachdem ich von Budapest nur kurz zum chillen in Deuscthland war gings direkt weiter nach Barcelona. Dieses mal gabs eine besondere Premiere, denn zum ersten Mal gings zusammen mit "maHomie" Maurice nach BCN!
Als der Flug Dienstag morgen sehr reibungslos verlief und ich in Barca direkt Maurice am Airport wie verabredet traf wusste ich, der Trip würde geil werden! Nadine holte uns am Catalunya ab, da sie uns ein Appartement abgecheckt hatte und wir lieferten direkt mal unsren Stuff dort ab um im Anschluss geilstens Frühstücken zu gehen.

Maurice


Nadine's little Rocko

Auf dem Weg dorthin trafen wir rein zufällig Aba an einem Kiosk, mit dem wir uns eigentlich erst Nachmittags am Sants treffen wollten. Also, direkt nach dem köstlichen Essen Boards und Cam geschnappt und zum Sants. Nach einer Warmfahrsession bei strahlendem Sonnenschein und sommerlicher Hitze klappten dann sowohl bei mir

Luc Sunny Feeble

als auch bei Maurice eine Line, sodass wir sehr zufrieden weiterziehen konnten, Parallel war das Ziel!

Aba at Parallel

Da dann erstmal lecker Abendgegessen, dh Ciabatta Baguette und Philadelphia um dann mit nem Lokal ne Runde Häckisäck zu spielen, zum warmwerden. Danach versuchte Maurice dann noch eine Line, aber wir waren alle etwas zu müde und so kam es dass Maurice sich sein Board noch bei einem sw Treflip brach. One Day One Board? Ohoh. Jedenfalls war danach erstmal chillen im Appartement angesagt und wir schliefen beide ein bisschen ein. Als ich aufwachte war es bereits halb 1 Nachts und ich sprang flott unter die Dusche, sagte Maurice bescheid und es ging ins Manolo.

First Manolo Beer

Dort trafen wir uns mit Aba und kurz darauf tauchten auch Staschik und Hamel auf, die zufällig auch in BCN waren und bei Torge wohnten. Nett einen zusammen getrunken und dann gegen halb 2 in Richtung Strand aufgebrochen da wir noch zu einer Party auf der Nadine arbeitete im Shoko wollten. Leider verliefen wir uns auf dem Weg ein bisschen, und als wir endlich ankamen meinte der Türsteher nur: "Wir machen jetzt zu, haut ab." Sehr nett. Wir gingen noch auf Empfehlung eines Typen der sich als Bekannter von Nadine ausgab in einen naheliegenden Technoschuppen, wo wir es aber keine 3 Minuten aushielten. Ab ins Taxi, ins Appartement und ausschlafen!

Impression

Tag2
Mittwoch gings erstmal wieder leckerstens Frühstücken. Beim Cafe am Placa de Tripas trafen wir uns auch mit Aba. Gut gestärkt war der erste geplante Spot Parallel. Hier versuchten Maurice und ich beide eine Line, die allerdings aufgrund heftiger Hitze und Heroinjunkies auf den Curbs scheiterten. Danach gings weiter zum Forum wo eine echt lustige Session zustande kam, bei der sowohl Maurice und ich beide Footage sammeln konnten. Von dort mussten wir erstmal etwas Mittagessen gehen, da wir alle total durch waren. Also ab nach Champion, wo wir auch direkt Einkäufe fürs Abends geplante Grillen machten. Dann wurde erstmal im Appartement gechillt und gegessen, um von dort Richtung Strand zu pushen wo wir mit Torge, Staschik, Hamel und ein paar anderen Leuten verabredet waren. Bei lustigen Gesprächen und viel Bier sowie Rum Cola bei Abenddämmerung aufs Meer geguckt!

Me, Martin and Torge


Sunset Drink Session


Maurice, Luc, Tom, Martin and Björn


Sehr nice! Von dort pushte ich dann schonmal vor da wir uns ein bisschen verspätet hatten, traf mich mit Nadine und Aba und wir warteten noch kurz auf die zu Fuß marschierende Strandmeute. Als alle angekommen waren gings in Enos Appartement wo dann auf der Dachterasse hoch über Barcelona gegrillt und gechillt wurde.

High above Barcelona's streets


Roofparty!

Als dann alles Fleisch und Bier verputzt war stand für einen Teil der Crew noch Manolo und anschließend eine Dizze um die Ecke auf dem Programm. Nachdem Maurice beim reinkommen fast abgezogen wurde konnte dann doch noch der Techno bzw der sich eine Etage höher befindende Rock Dancefloor gestürmt werden. Erwähnenswert sind sicherlich auch die Wäscheklammern, die jeder in der Tasche hatte. Schonmal aufm Dancefloor, nichtahnend etwas kneifendes am Hals gespürt, was dann erstmal nicht verschwindet? Guter Partyschocker auf jedenfall!

Tag3
Am dritten Tag wollten wir nach dem köstlichen Frühstück eigentlich nur kurz zum Parallel und dann weiter zu anderen Spots, hielten uns dort aber letztendlich wieder eine halbe Ewigkeit auf. Maurice konnte eine Line klarmachen, ebenso Aba und ich. Lustig war sicherlich unsere Manualsession mit Appleyard, der auch mal vorbeischaute. Fährt soo gut der Mann! Und wo wir grad bei Kanadiern sind, Sean kam Nachmittags auch vorbei. Grad aus Brasilien zurück und noch mit JetLag behaftet war er dennoch Top motiviert zum skaten, also gings für Aba, Max, Sean und mich (Maurice war total am Ende und fuhr schonmal ins Appartement) noch zu den St Marti Curbs.

Sean swNosegrind

Ich bin glaube ich schon einige Male an diesem Spot vorbeigelaufen ohne zu raffen dass diese Curbs einfach ein Traum sind. Sean knallte dann innerhalb von 15 Minuten 4 stylische Lines vor meine Deathlense und wir gingen gut gelaunt nach einer spaßigen Session wieder in Richtung Metro. Abends wollten wir dann eigentlich auf Nadines Party im Shoko, doch irgendwie war unsere Idee vorher nochmal ein halbes Stündchen zu schlafen nicht die Beste, denn daraus wurde mal ganz flott die ganze Nacht. Ich lief zwar noch runter um Aba, mit dem wir verabredet waren bescheid zu sagen dass wir im Koma liegen, aber dieser war nicht aufzufinden.

Tag4
Diesmal ein bißchen länger geschlafen und so gegen Eins machten wir uns dann auf den Weg zu den Sant Marti Curbs wo wir mit Sean verabredet waren. Nach einer Stunde "Searching the Spot" und ein bißchen Aufwärmen ging dann ne richtig schöne Session los, die allerdings noch schöner wurde als sich Mark Appleyard, Ali Boulala, The Butcher, Arto Saari und noch zwei Flip Am`s dazu gesellten und ein Paar Hammers dazugaben. Echt nette Jungs.

Sean and Luc in Partymood!

Ali Boulala machte das hintere Curb Nosebluntslide komplett durch: während er mit handy in der Hand am telefonieren war! Auch wir konnten wieder glücklich weiter mit schönen verhafteten Lines. Danach gings zu ner Bank wo wir ne kleine Dork-Session fuhren

St Marti Church


Norway and Kanada represent!


Chillin' at Bac de Roda Upcurb

und uns dann noch aufrafften zu der Coke Low to High, dort wurden wir allerdings direkt von Rollschuh Zirkus Tanten verscheucht. Ab zur Metro, ein Stück Pizza geschossen und weiter ins Appartment zum Footage capturen. Nach nem Liter Cerveza gings dann ins Manolo mit Aba,

Luc und Aba at Manolo

Nadine und Max wo noch einige Biers getankt wurden um uns dann per Taxi ins "Sugar" zu begeben - bester Schuppen! Nadine sorgte dort für unser Wohl und versorgte uns mit etlichen Free Drinks- muchas gracias!

Free Drinks represent!


UpperClass Club? Let's Rock!


No comment!

Am letzten Tag war Maurice im absoluten Koma, wollte sich noch mit Nadine treffen und chillen. Ich zog ohne Board und ohne Skateschuhe mit Aba, Max und Eno los um ein paar Spots anzugucken, denn skaten konnte ich mit meinem kaputten Fuß eh nicht richtig. Also den Tag in der Sonne gechillt, Vincent Bressol und Lucas Puig beim skaten zugesehen (Whoa!) um danach gechillt mit Eno zum Strand zu fahren, ne Pizza zu essen und darüber nachzudenken wie gerne ich nach BCN ziehen würde...

Anyone wanna go to the sky?

Abends gings dann nach ner warm up Session im Manolo

Nadine and Maurice


Maurice, Björnar and Girlfriend

dank free Tickets von Eno

Mr Eno Ferrari!

noch ins Fellini wo ne derbe House/Techno bzw. Reagga und Dancehall Party abging. Netter Abend, allerdings zischten Maurice und ich relativ früh wieder ins Appartement, da unser Heimflug ja am nächsten morgen wartete.

Barca, i love you. See you next week! Hähä..

Couch represent!

4 Comments:

At 7:03 nachm., Anonymous danny said...

schön geschrieben. auch wenn das programm irgendwie ... einfältig ist aber doch perfekt! das chillen beim sonnenuntergang mit bier am strand kann ich mir richtig geil vorstellen. macht definitiv bock auf süden.! aber abi klausuren sind auch gut!

 
At 12:14 vorm., Anonymous Denis said...

haha schön zu sehen das Mister Sayles auch noch lebt.
Verdammt lockerer Mensch und wohl auf jeden Fall Pflicht wenn man in Barcelona ist.

 
At 8:18 vorm., Anonymous pillepopstar said...

leck mich luc - ich bin neidisch=)

so, geh mir jetzt mal nen flug suchen/buchen=)

 
At 1:36 vorm., Anonymous Anonym said...

du hast ein geiles leben

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home