Mittwoch, August 31, 2005

Yeah!

Juhuu, mein "yeah!" (so nennen sich die Kurzinterviews in der BS) ist heute in Zusammenhang mit der neuen Boardstein erschienen. Auch mit im Paket ist das neue Rugged Magazine und eine nette DVD, produziert von Pontus Alv.
Alles zusammen für nur 4€ at your Zeitschriftenkiosk!

Aufgrund meiner Krankheit hab ich die letzten Tage mit chillen und am PC sitzen verbracht, da die Sonne meinen Kopf zum explodieren bringt...
Herausgekommen sind eine Finalversion des Pragvideos, eine Red Bull Skate Shot Version von selbigem und ein neues SponsorMe Tape von mir. Wohin es auch gehen mag.
Heute Mittag hatte ich mir mehrere Kopfschmerztabletten reingeballert und gehofft, fähig zu sein für eine Railsession in Dortmund zu der mich Mark Frölich, Marok und Bülent Kurtca einluden. Leider kam der Bus schon zu spät und als ich dann in der Schiefbahner Sonne sitzend merkte, dass ich den Anschluss verpasst hatte gab ichs auf, fuhr wieder heim und legte mich ins Bett. Sorry guys!
Nachmittags kam dann noch my man Pidelapo vorbei um ein bisschen zu tratschen über die üblichen Dinge, Skateboarding, Love and Discotizing.

Dienstag, August 30, 2005

Na toll.

Krank. Sehr krank.
Schon in Prag hab ich mich total fertig gefühlt jeden Abend, ich glaub Brasilien --> kurz hier feiern --> Prag --> Schule --> Sauerland... war einfach zu viel für mich. Superkopfschmerzen, Fieber und Husten sowie vereiterte Nebenhöhlen gehen mir aufn Keks! So long, bin im Bett.

Montag, August 29, 2005

Marmor statt Fisch

Ihr werdets alle schon gehört haben, der Stalin Platz, einer der Traumskatespots Europas soll in ein Touristen-Aquarium umgebaut werden. Also, mit Fischen für Touristen, nicht etwa mit Touristen drin. Wie auch immer, Hier könnt ihr eure Stimme für den Erhalt dieses Traums abgeben, lest am besten nochmal den Prag Tourbericht dann wisst ihr worums geht!

Im Sauerland


Letztes Weekend war glaub ich mal eins der Entspanntesten seit langem.
Im nachhinein bin ich echt froh, dass Paris ausgefallen ist und ich stattdessen kurzfristig doch noch mit Anja, Babsi und Gregor, Martin und Roxy und dem Rest der Family Reinboth zum Biggesee gefahren bin.


Als wir am Nachmittag dort ankamen hieß es erstmal Zelte aufbauen und die restlichen Camping-Weekend Teilnehmer, vor allem Ernst und Martinas Freunde aus Bonn zu begrueßen. Dann wurde, was auch sonst, direkt mal gegrillt und in Ernst Geburtstag reingefeiert. Der Sangria Eimer,

das Bier und natürlich das leckere Essen sorgten für einen sehr schönen Abend. Am nächsten Morgen haben wir uns dann ins Wasser gewagt. Leider stellten wir alle fest, dass das Wasser trotz aller "warmschwimm"- Versuche zu kalt war, und einem beim schwimmen die Luft abschnürte.
Dafür war die anschließende warme Dusche natürlich umso schöner. Später gabs dann den ein oder anderen Trip zur Tankstelle, viel Gelächter über die Namen der umliegenden Orte (Unter- Ober- und HauptNeger..ja wirklich!) und eine spaßige Partie Fußball aufm Bolzplatz, bei dem ich Ernst dann nicht nur einmal versehentlich in den Dornenbusch schubste.
Abends wurde dann abermals gechillt getrunken und köstlich gegrillt, was nicht nur mich dann früh müde werden ließ.

Sonntag wollten wir dann auch schon die Heimfahrt antreten, genossen aber bis Nachmittags noch die warme Sonne, fütterten Psychoenten und tranken den Restalkohol aus. Beachtliches Level vor 12 Uhr? Aiajai!



Anja und ich fuhren dann Nachmittags bei Freunden von Anjas Eltern im Wohnmobil mit bis nach Köln und von dort mit dem Zug weiter nach Hause, da Schnabel und Gregor noch bleiben wollten und demnach ein Auto weniger zur Verfügung stand.

Alles in allem hab ich mich endlich mal erholt und das inkl. einer Menge Spaß!

Auf der Verletztenbank..

Meine Güte, was ist denn hier los?
Wie ihr alle wisst lag Malte nach seinem All-in-One Slam, den er sich am letzten Tag unseres Prag Trips abgeholt hat, einige Tage im Krankenhaus und musste unters Messer. Mittlerweile ist er wieder raus und hat eine nette Metallplatte in der Schulter..weiterhin gute Besserung, deine Motivation wird mir in den 5 Monaten "off-board" fehlen!
Der nächste den es getroffen hat ist kein anderer als "ich bin so hot im moment, lass mal ganz viel footage sammeln" - Patrick Ahlfeldt. Laut Micha Rixen hat er sich beim Süchteln Contest den Fuß so derbe umgeknickt, dass sogar Maurice meint einen so dicken Fuß habe er lange nicht gesehen. Der muss es ja wissen.
Gute Besserung Ali, geh mal zum Doc!
Micha Rixen hat sich auch ausser Gefecht gesetzt mit einem unschönen Slam, allerdings nur Schürf- und Fleischwunden, sodass er in ein paar Tagen wieder die Sonne beim rollen geniessen wird.

Den "Weekend im Sauerland" Bericht gibts heut Mittag!

Donnerstag, August 25, 2005

Bilderklau

Aufgrund des laut Arcor mind. noch 24 Stunden anhaltenden Fehler meiner Fotos klaue ich einfach dem Hachi welche aus seinem Pragbericht bzw den zugehörigen Bildern:
Einmal Lucas Koma im Club und einmal beim filmen am Stalin Plaza..
Die letzten Tage hab ich übrigens damit verbracht ein Prag Video unseres Trips für Private Zwecke zu schnibbeln und mich mit meinem neuen Stundenplan anzufreunden.

Dienstag, August 23, 2005

Arcor, wassup?

Aus unerfindlichen Gruenden funktionieren ein paar Fotoalben bei Arcor nur noch teilweise. Nicht nur bei mir, auch bei der Clique und anderso streiken die Fotos. Abwarten. Zum Thema Fotos gibts noch was neues und nettes auf Andis neuer Page, der übrigens auch für das portrait in meinem hoffentlich langsam in meinen Händen landenden "Yeah" - Kurzinterview in der Boardstein verantwortlich ist. Check all o' that!

Montag, August 22, 2005

Prag 2005 Tourbericht


Pics (c) Lucas Fiederling / Karl Schmidt
Titlegraphic by Lucas Fiederling


Prag - Prague - Praha: Was fuer eine Stadt. Man fühlt sich fast wie in der Zeit zurueckversetzt wenn man durch die Strassen Prags läuft und die wunderschöne altmodische Architektur bewundert.

Blick vom Plaza auf die City

Wer will kann per Boot oder Pferdekutsche alle Sehenswürdigkeiten begutachten und sich in den schönsten Restaurants verwöhnen lassen - Doch das war nicht der Gedanke hinter unserem Trip. Wir, das waren Patrick Ahlfeldt, Michael Rixen, Malte Schroers, Joseph Dielen und meine wenigkeit. Als ich mich mit den Jungs am Prager Flughafen traf, alles Gepäck beisammen und Geld gewechselt war, gings per Taxi in Richtung unseres "Hotels". Dort angekommen sagte man uns, unsere Zimmer währen in "Block 12". Soweit so gut, nur leider wurden die Häuserblöcke von Nummer 1 bis Nummer 11 immer heruntergekommener. Block 12 sah aus, als ob das Gebäude kurz vor dem Abriss stünde.

Sieht gar nicht aus wie im Knast, neeein..

Nach dem kurzen Schock waren wir dann doch recht schnell in den Zimmern und hatten uns eingerichtet, von innen sah alles dann doch einigermaßen akzeptabel aus.

Was wir dann änderten.

Wir schnappten uns also die Boards und fuhren direkt zum Stalin-Platz, wo wir uns an den geilsten Curbs auf der Welt austobten, auch wenn eigentlich alle bis auf Malte, der immer Energie hat, total müde waren. Rixen, Jupp und Ali ballerten sich dann Abends noch ein paar Bierchen und wir gingen alle eigentlich recht früh schlafen.
Am nächsten Tag stellten Malte und ich fest, dass wir ganze 14 Stunden geschlafen hatten. Soviel sazu, Boards, Stalinplatz, skaten. An diesem Tag ging auch echt alles: Hammerwetter sorgte dafür dass Patrick den Platz erstmal komplett ausseinandernahm und schon viel Footage sammeln konnte, was Rixen, Jupp und Malte ihm dann gleichtaten, wenn auch mit etwas geringerem Ergebnis. Der Plan dass wir nur Party machen und trinken wollten, wenn Tagsüber auch was gefilmtes gesammelt werden konnte sorgte dann auch bei mir fuer eine nette Line. Sehr schön war auch, dass mir plötzlich John Hunt auf die Schulter klopfte, der mit U-Travel und Hachi ebenfalls in Prag angekommen war. Abends haben wir dann zwar doch nicht gefeiert, jedenfalls nicht auswärts, aber dafür konnten wir am Sonntag gut ausgeschlafen, wenn auch mit leichtem Muskelkater den Traumspot am Stalin skaten. Leider fing es irgendwann stark zu regnen an, und bis auf Malte konnte keiner etwas filmen. Abends gab es dann nen Kasten Bier und ne Menge langer Gespräche im Ali-Jupp-Rixen Zimmer, was nach Rixens und meiner Meinung zu früh endete, sodass wir uns noch die "Hotel"eigene Kneipe reinzogen, wo wir dann erstmal bis zur schließung Bier und ein wenig JonnyWalker in unsere Rachen kippten.

Until Daylight

Netter Abend, wenn auch die Musik teilweise etwas zu laut und Hardcoremäßig war, aber was solls. Montag morgen wachte ich dann mit heftigen Kopfschmerzen auf und das Wetter machte uns direkt mal klar, dass skaten heute im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen würde. Nonstop Regen. Den Tag verbrachten wir also komplett mit chillen vorm PC und ein paar geschmeidigen Bierchen. Bis auf Malte, der einen kurzen Sightseeing Trip in die Stadt machte und einen kurzen KFC Ausflug von ihm und mir bewegte sich also keiner aus dem Apartement. Abends waren dann allerdings alle motiviert in die Stadt zu fahren um Party zu machen, was von einem Gogodance Club

Patrick "dancebattleing"


The Crew

über Dosenstechen auf der Strasse bis hin zu einem enttäuschend lehren 5 Etagen Club führte.
Am nächsten Morgen waren komischerweise trotzdem alle Topfit und wollten rollen, was uns direkt am ersten Blumenkübel und Transition Spot einige Moves auf Tape bescherte.

Malte, Bs 180 Fakie 5-0 Revert

Danach gabs dann noch eine endlose Session am Stalin Plaza, wo zu unserer Überraschung Löffler und Naschinator saßen und mitskateten.


Viele Lines und ein paar Einzeltricks aus dem Kicker aufs Rail konnten auf Tape gebannt werden, was uns alle glücklich und müde in der Dämmerung nach Hause marschieren ließ. Den nächsten Tag verbrachten wir dann wieder komplett am Stalinplatz und skateten uns halb tot, mindestens 7-8 Stunden nonstop Session. Abends fiehlen wir dann alle totmüde ins Bett. Der nächste Tag sollte nicht anders sein, bis auf den Unterschied dass wir Abends mit Nasch, Löffler, Hach und John den Club rockten. Diesmal war es etwas voller und nachdem Rixen, Patrick, Malte und Jupp recht früh die Heimreise antraten tanzte ich noch bis 6 Uhr morgens mit den Würzburger Jungs und co den Oldies-Dancefloor ausseinander. Danach wollte ich eigentlich bei Nasch und Co im Hotel pennen, doch dort angekommen fiel mir dann ein, dass ich Patrick zwar gebeten hatte Kamera und Board am nächsten Tag mit zum Stalin zu bringen, aber meine Skateschuhe vergessen hatte. Somit fuhr ich dann bei Tageslicht in Richtung unseres Appartements, wobei ich nicht nur einmal an irgendeiner Metro-Endstation von einem Schaffner geweckt wurde, weil ich eingeschlafen war.

Auf zum Plaza

Donnerstag traf ich dann am Stalin ankommend direkt auf Karl und Dundee, die von nun an auch am Start waren. Das 3 Bett Zimmer wurde also per Betten aneinanderschieben in ein 5 Bett Zimmer verwandelt und der Tag in der brütenden Sonne erneut mit Footage sammeln und endlosen Sessions am Traumspot über der Stadt verbracht.

Karl is here


Dundee also

Abends gabs ein paar Bier und nen Film auf dem Laptop, bei dem Rixen und ich direkt einschliefen. Freitag gings dann richtig rund, alle konnten nochmal bei besten Wetter ein paar Lines filmen und sich in der Sonne bräunen lassen. Wir verabschiedeten uns am frühen Abend von Hach, Löffler und Nasch, welche die Heimfahrt antreten wollten und machten uns glücklich und mit viel Bier bewaffnet auf in den 5 Etagen Club. Hier gings diesmal richtig ab, was Rixen, Jupp, Dundee und Karl trotzdem um 4 Uhr morgens verschwinden ließ. Ich fand mich dann alleine auf dem Dancefloor wieder, nur mit 2 kroatischen Jungs und 3 Mädels tanzend. Als ich dann eine Stunde später merkte, das die Kroaten auch weg waren, entschied ich mich zu gehen. Gerade vor der Tür angekommen und nach einem Taxi Ausschau haltend sah ich Patrick. Er saß oder lag ein paar Meter vom Eingang des Clubs entfernt auf dem Boden. Warum er alleine dort saß wusste er selbst nicht, doch wir stellten beide fest das wir kein Geld für ein Taxi hatten, und die erste Metro erst um 6 Uhr fuhr. Als dann noch die vorher kennengelernten Girls nach draussen kamen, entschieden wir uns mit ihnen in Richtung Metro zu latschen und Unterwegs noch das ein oder andere Bier zu trinken. Als die Metro dann endlich kam machten wir uns von einem wunderschönen Sonnenaufgang begleitet auf ins Appartement. 3 Stunden später stand Rixen im Zimmer und weckte mich. Letzter Tag..skaten! Malte und Patrick waren wohl ohne zu schlafen gleich wieder zum Stalinplatz gefahren, hatten sich ein paar Red Bull reingezogen und noch vor 10 Uhr ein paar Lines gefilmt.

What' up Patrick and Malte?


Stalinpendelmoped

Rixen war nur nochmal ins Apartement gekommen, weil Patrick ihm eine Bierdusche verpasst hatte. Da Rixen gegen Mittag mit seinem ein paar Tage zuvor kennengelernten Mädchen verabredet war, wollte er sich nochmal duschen und umziehen. Wir fuhren also beide gegen 11 Uhr wieder zum Stalin, kauften Getränke und skateten. Patrick fuhr die ganze Zeit mit einem Tempo von der eine Seite des Platzes zur anderen ewig lange Lines, sodass ich beim filmen kaum hinterherkam. Irgendwann als Malte vom Getränkeholen zurückkam lag Patrick dann mitten auf dem Stalinplaza auf dem Boden und schlief. Erst nach mehrmaligem Nasezuhalten und mit Bierdosen bewerfen wachte er auf...
Der Hammer des Tages kam gegen 14 Uhr, als Malte sich dann total motiviert noch auf das 14er Rail werfen wollte. Der Boardslide saß nach wenigen Versuchen, und der erste Feeble Versuch sah aus, als ob Malte jetzt 5 hintereinander machen könnte. Leider verpoppte er sich beim zweiten, viel nach einem großen Satz mit den Weichteilen zuerst aufs Rail, klappte Vorn herüber und hatte immernoch genug Geschwindigkeit um sich beim Aufprall mit Kopf und Schulter das Schlüsselbein zu brechen. Der Schock sorgte in den ersten 10 min nach dem Slam für massig Gelächter, Sätze wie "Ey Jungs, guckt mal, ich glaub mein Schlüsselbein ist gebrochen, hehe" trugen dazu genauso bei wie "Ey Malte, tut das nicht weh? Der Knochen steht ja voll nach oben?! Ey, ich merk da gar nix, mein Pimmel tut aber weh wie Hoelle!" oder "Ich weiß warum mir nichts weh tut, ich hab mind. 5 Schmerztabletten gefressen heut morgen damit ich skaten kann, ich hatte Rückenschmerzen". Als wir dann aber kurz darauf überlegten was wir nun tun könnten, da Malte sich ungerne in einem Tschechischen Krankenhaus operieren lassen wollte, setze bei Malte leichte Panik und hefitge Schmerzen ein. Geendet ist es dann so das Malte sich noch in Prag röntgen und verbinden lassen hat, um dann hier in Deutschland in eine Spezialklinik zu gehen. Ein großes Stück vom Schlüsselbein war nämlich abgebrochen und stach in das darunterliegende Fleisch..würg. Dennoch war der Trip ein voller Erfolg, ich wünsche Malte eine gute Besserung (wird schon wieder, Homie!) und Patrick, Karl und Juppi noch viel Spaß in Prag, da sie noch bis Mittwoch dort bleiben!
Ein bisschen künstlerisch betätigt hab ich mich natürlich auch, wie immer:

Donnerstag, August 18, 2005

In Da Club

Mensch, mitten in Prag. Den Tourbericht gibbet erst Ende der Woche, aber soviel zu jetzt..
Mitten im Club, Internet, Holla. Ahlfeldt, Malte, Juppi, Rixen, Hach, Nasch, Jonny und Co sind aufm Dancefloor. Wir sind total dicht und haben den Megaspass ueberhaupt. Anja, du fehlst mir, ich liebe dich!
Frage.. Wo ist Aba? Melde dich, Homie.

Freitag, August 12, 2005

Gone again

Schnell nochmal bloggen!
Gestern haben wir schön mit ner Menge netten Leuten bei mir am Feuer gechillt. Viele wiedergesehen, Capricorn/Black Angels improvisiertes Mixlied live bekommen (GER/BRA mix)

und viel getrunken...
Gerade hab ich noch mit Anja nen Film geguckt, Maurice hat Couch Shirts vorbei gebracht und jetzt bin ich am Packen. Prag, ich komme!
Ich denke der Trip mit Malte, Ahlfeldt, Jupp und Rixen wird lustig, erst recht weil Dundee, Karl und evtl Aba noch hinzustoßen werden!

Out.

Mittwoch, August 10, 2005

Die Sache mit der Nadel

Heute war ich endlich mal wieder ne Runde skaten. Am neuen Curbspot in Mg erst mit Malte und dessen neuer Perlegetroffen, ne Session gefahren. Später im Laden mit Karl und J-Dice gechillt um dann mit Tomek, Damien und co nochmal den Spot zu rocken. Super viel Spaß gehabt!
Zuhause dann am PC rumgedorkt und meine Stimme gegen eine Schließung der Euroskatehalle abgegeben. Nicht so Interressant wie der Eintrag vom David, aber immerhin. Zu David:
Eintrag von David Luther am 09.08.2005 14:28 Uhr
Die Euro muss bleiben.
Warum fällt es den dt. Großstädten eigentlich so schwer, den Bedürfnissen der Jugend gerecht zu werden? Eigentlich müsste man rein aus Protest zum Junkie werden und sich mit der Nadel im Arm in die Stadt setzen, vor sich ein Schild: "München wollte mich im Winter nicht skaten lassen."

Dienstag, August 09, 2005

home.

Ja, Zuhause.
Bilder von der Rueckfahrt gibt es keine, bin zu faul zum uploaden. Ist auch nichts allzu besonderes dabei. Nachdem wir heute total müde (juhuu, ich hab wieder ü's auf meiner Tastatur, ü - ü - und ö!) in good ol' Willich angekommen waren, lies ich mich kurzerhand von Janosch abholen um mit der Hecke und Co Gang schwimmen zu gehen. Danach hab ich gerade 3 Stunden lang mit Maurice footage gecaptured, um dann festzustellen, das seltsamerweise ungefähr ab der Mitte unserer Arbeit nur noch Audio gecaptured wurde. Ab ins Bett jetzt, sowas nervt!
Morgen skaten, jemand dabei?

Freitag, August 05, 2005

Zurueck in der Pumafalle

Wir sind mittlerweile ueber Ilheus, wo wir eine Nacht verbracht haben und am naechsten Morgen shoppen waren nach Arataca gefahren. Zwischendurch schafften wir es noch in Itacare ein paar Stunden den Kater am Strand auszuschlafen. Die Party, welche hier (in Arataca, was bei indianischen Uhreinwohnern mit Pumafalle uebersetzt wird) angekuendigt war, viel aus unerklärlichen Gruenden leider aus. Dafuer gabs ein Privatkonzert mit Miniaturinstrumenten bei uns auf dem Dach. Dazu seit langem mal wieder Ice Age geguckt samt Special Features auf der DVD. Heute wird erstmal gechillt, Waesche gewaschen und heut Abend gefeiert, hoffentlich. Unterwegs hab ich mich ein bisschen mit Anjas Auge

beschaeftigt und aus langeweile mit mir selbst. Couch for President, wie gesagt.

Ausserdem war ich in Ilheus etwas ueberrascht, denn ich habe hier schon des oefteren die Buchstaben E, O und S gelesen. Scheinbar gibbet hier ne Crew die sich ihr Namenkuerzel mit der uns bekannten und geliebten EoS teilen.

Donnerstag, August 04, 2005

Bald Lebenslaenglich fuer Skateboarder?

Wenn man ab und an ein bisschen liest stellt man sich die Frage, wie illegal ist Skateboarding? Gibt es bald lebenslaengliche Strafen fuers kickflippen eines Gaps? Und wie sieht es dann mit Handrails "killen" aus, Todesstrafe? Hilfe...
Danke an die Geruechtekueche fuer den Artikel.

Weitere News, auch zu finden in der G-Kueche kommen aus dem Hause Couch, wo eine huebsche neue Kollektion erschienen ist. Ich bestelle gleich mal..alles. Jungs, ich bin fester Ueberzeugung euer (unser) kleines Label wird sich etablieren. Couch for President, oder so aehnlich.

Desweiteren muesste in den naechsten Tagen die neue Boardstein mit einem Yeah von mir erscheinen. Ich werd sie allerdings erst back in Germany zu Gesicht bekommen, und wo wir grad beim Thema sind, news aus Brasilien gibbet heut Abend.

Mittwoch, August 03, 2005

If you like Pina Couladas..

Kater. Der krasseste seit..langem!

Nachdem wir unsere "Super-Chill-Days" in Barra Grande beendet haben gings erneut nach Itacare. Eigentlich sind wir den Tagestrip nur angegangen, um hier nochmal gehoerig fressen und saufen zu koennen. Nach einer 6 stuendigen Boot- und Busfahrt


kamen wir am Abend hier an und sind direkt mal ins naechste Restaurant. Naja sagen wir ins Uebernaechste, drei Leute ohne klaren Willen koennen schon in Entscheidungsschwierigkeiten kommen.

Danach bzw beim essen gabs dann die ersten Bier, welche spaeter in der mexican bar in haerteres und leckereres umschwankten. Siehe Caipis, Pina Coladas und Konsorten.
Heute wollten wir an den Strand, mal sehen ob der Kater das zulaesst..
Ich kann keine 10m mehr laufen ohne das mir schlecht wird, waren erst um 5 im Bett. Geendet sind wir noch in einer einheimischen Kneipe mit massig Gringa und Gringo-Huntern. (lustige und oertische Bezeichnung fuer Einheimische, welche sich recht gerne auf die "reichen" Chicas und Chicos stuerzen um sich diese klarzumachen)
the holmes from brasil and the states

Montag, August 01, 2005

Bats


Ich muss schon sagen, in den letzten Tagen werd ich einfach immer suechtiger danach, alles und jeden zu fotografieren. Wie kann das, wo wir gerade beim Thema sind, ueberhaupt sein, dass das einzige Drittel der Clique das keine Fotos in seinen Eintraegen benutzt, jenes ist, welches sich Fotograf schimpft?
Jedenfalls sollte der Herr sich mal etwas erspartes, wenn vorhanden, ergreifen und sich eine schicke Digi kaufen!
Zurueck nach Brasil, gestern Abend waren wir nett einen trinken, mit einem Hollaender der sich mal prompt an unsren Tisch setzte a la "isch kann uch a bissle deutsch, lets drink together!"
Den Abend fanden wir uns dann irgendwann bei einem aelteren japanischen Paerchen wieder, pflueckten dessen Palmen leer und tranken ein paar Bier. Dazu natuerlich die ueblichen Diskussionen ueber die momentane politische Situation der Erde. Die Worte Busch und Bin Laden vielen da mind. genauso oft wie Oel und Terror. Dann zog unser Grueppchen an ein paar netten Krabben


vorbei in Richtung Innen"Stadt" wo noch ein paar Caipis gekippt werden konnten.
Heute gings zum Strand fuer Anja und mich, und da wars mal so gechillt. Drei Fragezeichen hoeren und sich nen leichten Sonnenbrand einfangen, ein netter Mittag. Danach holten meine Parents uns dort ab und wir zogen weiter um uns das Gruendstueck, welches meine Mum nun halb erworben hat anzusehen und unterwegs nochmal was zu futtern. Als die Daemmerung einsetzte spazierten wir dann noch ins Meer, wo sich ein paar Watt aehnliche Inseln


gebildet hatten und dann zurueck zur Pousada. Gleich gibts ein paar Bier und nen netten Film guck Abend.