Sonntag, April 10, 2005

Barcelona Tourbericht Ostern 05

Barcelona Tour Reell 2005

Einleitend sag ich diesmal nur, dass Malte und ich heute um 17 Uhr den Direktflug aus Düsseldorf nach Barca nehmen wollten, dieser aber annuliert wurde und wir über München fliegen mussten. Angeblich wegen den schlechten (!!!) Wetterverhältnissen in und um Barcelona durfte dort nicht gelandet werden, und zwar auf unbestimmte Zeit. Nach ewigem warten in München, mussten wir dann zurück nach Frankfurt fliegen, da dort die Crew wechseln sollte. In Frankfurt durften wir dann wieder warten da immernoch keine Landefreigabe in Barcelona ausgesprochen war, sodass wir erst um 01.15Uhr in Barcelona ankamen... Da um diese Zeit keine Busse mehr fahren teilten wir uns eine Taxifahrt mit einem netten Spanischen Pärchen und erreichten gegen 02.00 unser Ziel, die Metrostation Barceloneta wo uns nach wenigen Minuten 2 leicht angetrunkene, süße Mädels abholten, nämlich Lena und Babsi die schon Mittags geflogen waren. Im Appartement angekommen packten Malte und ich dann erstmal unseren Stuff in die Ecke und schnappten uns ein Bier (danke Mädels) und unsere Boards um die kleinen Wallrides um die Ecke zu skaten, die wir von früheren Trips kannten. Die Session war einfach derbe geil, es war warm, wir hatten Bier und waren endlich angekommen. Gegen 4 Uhr gingen wir zurück ins Appartement und bald darauf schlafen.
Der nächste Morgen war nicht so schön, da ein Blick aus dem Fenster verriet dass wir wohl ein paar Regentropfen zu Gesicht bekommen würden.
Als Malte und ich dann erstmal was zum Frühstücken besorgt hatten lockerten sich auch die Wolken auf und die Sonne kam endlich durch. Jan (Meusen) rief mich an als wir gerade los wollten und wir holten ihn in der Nähe ab. Dann gings erstmal zu den langen 4er Stufen zum durchgrinden und von da aus zum Sants um eine gechillte Session zu fahren und die Düsseldorfer, also Kazuma und Co zu treffen. Gegen 17 Uhr fuhren wir dann wieder ins Appartement wo auch Anja mittlerweile angekommen war. Wir guckten noch das neue Puzzle Spring 05 Video und wollten und dann aufmachen etwas einkaufen zu gehen.
Nach einer fast 2 Stündigen Session bei Champion und einem langen beschwerlichen Marsch zurück konnten wir uns dann ein extrem geiles Mal zubereiten. Danach guckten wir erstmal "Addicted" und ruhten uns aus um kurz darauf nochmal ne Runde rollen zu gehen.
Später, also gegen 00 Uhr spazierten wir dann alle zusammen in Richtung Manolo. Dort angekommen trafen wir direkt Jan mit seiner Freundin Amaurie und es entwickelte sich ein gemütlicher Trinkabend, der leider schon um 2 Uhr von der etwas geneervten Bedienung beendet wurde, da das Manolo immer recht Früh zu macht.
Mittwoch waren wir um 12 Uhr mit Jan und irgendeinem Fotografen am Catalunya verabredet. Vorher rief noch Marcel an, der auf dem Weg zu unserem Appartement war um nun auch zu uns zu stoßen. Nachdem wir dank Jan oder wem auch immer einen riesigen Umweg zum Catalunya gefahren waren und noch auf Kazuma und Co gewartet hatten konnte es per S-Bahn los gehen in Richtung Corneilles. Dort angekommen zeigte uns der Fotograf, der ein Filmer war erst einmal einen Mosaic-Stufen Spot. Als wir hier eine Session gefahren und kurz eine Line gefilmt hatten ging es weiter zu den 4er Blöcken. Jan und Ich sackten dort 2 mehr oder weniger sketchy Tricks ein. Dann ging es weiter zu ein paar Spots auf die keiner Lust hatte und schließlich zu einem ziemlich pefekten Curb und Flatrail Spot an dem Malte und Kazu ein paar Lines auspackten. Abends (nach einer ewigen "zurück nach Barcelona" Tour) hieß es für Malte und Marcel noch eine abschließende Hafensession einzulegen und für mich, Jan, Babsi, Lena und Anja ein paar Bier und ne Flasche Baileys zu killen und ins Manolo zu latschen, wo wir neben vielen Pötern auch Kazu und Co sowie Chany und Karl Watson trafen.
Der nächste Tag begann etwas spät und wir Jungs wollten zum Sants um ein bisschen gechillt zu rollen und evtl etwas zu filmen. Leider hatte ich so derben Muskelkater dass bei mir nicht allzu viel ging und Marcel und ich lieber etwas chillten. Malte packte dann später noch 2 Lines aus und wir gaben uns dann doch noch eine lustige Flatrailsession. Von dort ging es erstmal in den Supermarkt um ein wenig einzukaufen. Im Appartement wurde dann Footage gecaptured und gekocht. Nach einer Verdauungsphase fuhren Marcel, Malte und ich dann nochmal los zum Hafen wo Malte erneut eine dicke Line klar machen konnte und wir guter Dinge den Whiskey aus dem Eisfach holen und eine kleine Sauf-Session starten konnten. Lena und Babsi ballerten sich den Wein per Trichter rein und Anja verschlang auch ein Glas nach dem anderen von dem juten Vino. Als wir dann aufbrechen wollten um im Manolo Kazuma und Co zu treffen und später mit allemann die City Hall zu rocken merkten wir, gerade aus der Tür, dass niemand einen Schlüssel eingepackt hatte. Der nette Alkohol und unsere Verpeiltheit hatten uns ausgesperrt... Keiner wusste so Recht was wir nun tun sollten, niemand hatte Lust nach der Party auf der Strasse zu schlafen aber wir konnten auch schlecht mitten in der Nacht unsere Vermieterin wecken, die über 60 war und am anden Ende der Stadt wohnte. Ein Schlüsseldienst war auch zu teuer und wir hatten alle Fenster gründlich verriegelt. Gerade als die Stimmung richtig mies wurde und wir am gehen waren nach dem Motto alles scheiße aber hauptsache erstmal einen saufen gehen, rief Marcel Plötzlich er habe die Tür aufgebrochen! Wie er dass geschafft hatte ist bis heute einfach unglaublich, aber irgendwie kann man mit einem Personalausweis (!) ganz gut einbrechen. Die Stimmung war jetzt natürlich der Wahnsinn, Malte sprach sogar davon dass das ein göttlichen Zeichen wäre und Jemand da oben wollen würde dass wir uns derbe betrinken und Party machen... Im Manolo angekommen trafen wir alle, die Düsseldorfer, Jan und Perle, Chany und sogar Luy-Pa waren am Start. Den Weg zur City Hall habe ich schon etwas verschwommen in Erinnerung, auf jeden Fall gings noch Richtig ab in der Dizze und wir trafen sogar noch Geburtstagskind Louisa! Für alles weitere schaut euch einfach die Fotos an....
Karfreitag. Als wir so mitbekamen dass es mittlerweile Ostern war, bekamen wir etwas Angst, da wir schon von den obszönen Osterzügen von irgendwelchen Religionsgruppen gehört hatten die angeblich zur Osterzeit in KuKluxKlan ähnlichen Aufzügen durch die Gegend marschierten. Die Mädels haben sogar so etwas mitbekommen, wir allerdings nicht. Wir waren nämlich am Parallel um ein paar gechillte Manuals zu machen, was aber in einer Dorksession inkl. "only-shuvs-skate" Runde endete, da wir alle extrem fertig waren von der vorherigen Nacht. Von dort ging es dann noch kurz zum Hafen wo Malte mal eben eine Line auspackte. Mittleweile war es aufgrund des verzögerten Starts des Tages schon recht spät und wir verzogen uns im Appartement, wo kurz darauf Aba ankam. Damit war unser Appartement komplett, und es wurde auch langsam eng. Wir entschieden uns für einen FrescCo (mit anschließender Fun-Foto Session) Abend, den wir später bei ein paar Wein und Bier im Manolo ausklingen ließen.
Der nächste Tag brachte Sonne mit sich. Wir entschieden uns zuerst mal zum Hafen zu fahren, da ich eine Line versuchen wollte, wurden aber dummerweise gekickt und es ging weiter zum Sants wo wir auch Chany und Co inkl. Wade Des'Ormeaux trafen. Es entwickelte sich eine lange lustige Session, Malte packte einige Lines ein und ich schaffte später auch noch eine. Dann kam noch Karl Watson hinzu, der sich direkt mal als einer der sympatischsten Menschen die ich je gesehen habe entpuppte. Wir fuhren also alle zusammen noch eine lustige Flatailsession und verabredeten uns für später im Manolo. Wir fuhren auf dem Rückweg nochmal am Hafen vorbei wo ich erneut meine Line versuchte, leider aber nix mehr klappte da ich einfach Essen brauchte und keine Kraft mehr hatte. Zum Glück hatte ich Anja dabei die mich ein bisschen aufpeppeln konnte .-) Später sollte es nämlich noch ins la Paloma gehen, wohin dann auch Louisa, Vincent, Chany und Cali Hardt mitkamen, die uns auch ein paar Free-Passes besorgten. Vom La Paloma selbst weiß ich nicht mehr allzu viel, nur dass die Party und vor allem die Location der Hammer ist, die Musik allerdings etwas zu wünschen übrig lässt. Hier einmal ein paar der wenigen Bilder die ich noch habe, da ich leider probleme mit meiner digi-cam bekam.. Zuhause waren wir erst gegen 6 Uhr Morgens und schliefen demnach erstmal bis 2 Uhr. Die Jungs sind dann Sonntag ein bisschen am Macba fahren gewesen, während ich mit den Ladies den Tag am Strand verbrachte. Abends trafen wir uns dann alle zusammen mit dem gerade angekommenen Reell-Team um Kilian, Tomasz, Denis, Tomek, Jonny und Eric. Zusätzlich war auch noch Marok als "Guest" dabei. Wir marschierten noch kurz in deren Appartement um dann später mit Eric, Aba und den Ladies einen Film bei uns zu gucken. Am Montag waren wir dann am Macba verabredet, um einen ersten Footage-Sammel Tag zu verbringen, bei dem wir dann erst an einem Wobbel Spot waren, wo Jonny erstmal mächtig auspackte. Später waren wir noch an einem Curb Spot, an 2 Hip spots und am Hausdachcurb am Strand. Abends bin ich dann mit Aba und en Girls Paella essen gewesen um von dort ins Manolo zu latschen. Dort trafen wir neben Kazu, Andi, Jan, Marcel, Malte, Chany, Cali auch Eric und Tomasz an. Alle zusammen, bis auf Cali der am nächsten Morgen nach Hause fliegen musste, gingen wir dann los in Richtung Jamboree. Tomasz, Malte und Marcel kamen Geld-Mäßig dann doch nicht mit rein, wir anderen hatten aber eine extrem fette Party bis in die frühen Morgenstunden. Dienstag Mittag waren wir am Parallel verabredet. Malte, Aba und Marcel sind allerdings lieber zum Sants gefahren und wollten in Ruhe rollen. Am Parallel wollte Kilian eine Line filmen, die relativ schnell im Kasten war, sodass auch Jonny und Tomek noch etwas versuchen konnten. Leider hatten sie weniger Glück: Tomek fiel kurzerhand ins Wasser nachdem er über die schmale Kante davor gestolpert war, womit seine Line aufgrund nasser Schuhe nicht mehr machbar war. Jonny hingegen wurde von plötzlichen Regen unterbrochen. Da nun offensichtlich nichts mehr ging fuhren wir alle in Richtung Reell Appartement um etwas zu Essen bzw ein bisschen zu chillen. Später riefen die Ladies an und erzählten dass sie gerade bei Champion gegenüber wären, und ich fuhr hin um ihnen tragen zu helfen. Nach ein paar Minuten vergeblichen suchens gab ichs auf, denn irgendwie waren sie noch nicht da. Als wir uns dann später alle wieder im Appartement getroffen hatten entschieden wir uns nach dem Essen noch ins Manolo zu gehen. ">.
">.
Dort trafen wir dann Eric mit dem wir noch ins La Paloma wollten. Dort angekommen mussten wir leider feststellen dass wir uns mit der Ansicht "Dienstags is HipHop im La Paloma" wohl vertan hatten, denn es war geschlossen. Wir gingen also zurück, wobei Lena und Babsi noch mit Eric ins Reell Appartement wollten um ne Runde zu Barzen und wir anderen uns nach Hause ins Bett begaben. Der nächste Tag war leider Anjas letzter, und als die Jungs von Reell mich ziemlich lange beim Parallel warten ließen hatte ich irgendwann keine Lust mehr, brachte die cam ins Appartement, schnappte mir nen Liter Bier und pushte mit chilliger Musik im Ohr zum Strand, wo ich auf die Mädels traf. Wir chillten also am Strand und gingen später noch Seilbahnfahren. Dazu ist zu sagen dass die Aussicht von dort oben einfach der Wahnsinn ist. Die Mädels wollten dann noch shoppen gehen, wobei ich die Zeit für eine lockere Session am Parallel nutzte. Etwas später waren wir dann super lecker Abschiedsessen für Anja. Anni und ich teilten uns eine super fette, leckere Fischplatte die ich echt genossen haben :-). Gut gestärkt gings dann ins Manolo, wo ein paar Vinos gekillt wurden und wir sogar Chany trafen, der sich shcon am Vorabend von uns verabschiedet aber seinen Flug verpasst hatte. Wir überlegten ob irgendwas ging, aber da alle etwas müde waren und die einzige Party Möglichkeit ewig entfernt war standen wir erstmal eine Weile Planlos auf der Ramblas rum. Als dann die Wasserspritzer kamen musste wir uns auf ein paar aufgestapelte stühle retten wo sich dann eine lustige Unterhaltungsrunde ergab. Danach ging es nach Hause um Lammbock zuende zu gucken. Am nächsten Morgen fuhr ich mit Anja zum Flughafen da sie uns ja leider schon in richtung Heimat verlassen musste :-(. Den restliche Tag verbachten wir dann erst am Parallel, wo wir Marok, Kazu, Jan und Co trafen um dann mit ihnen zu einem Rail am Bac de Roda zu fahren. Was dann dort passierte war echt nicht mehr schön. Nachdem Kazu und Mir die Anfahrt zu sketchy für unsere fs und bs Lipslides war dachte Malte wohl dass es Okay wäre, mal eben 14 tricks (!) an dem Rail zu machen.
Natürlich Min. 8 davon first try. Ausser mir, da ich am filmen war, saßen alle in Reihen auf Bänken und sahen nur noch mit offenen Mündern zu. Es war echt als ob man ein fertig geschnittenes Skatevideo gucken würde... Als wir dann nochmal im Appartement gewesen waren ging es noch einmal los zum Macba, wo ich noch ein bild mit Eric schießen wollte an der "Lücken-Ledge". Malte wollte eigentlich nur zu filmen mit, packte dann aber doch noch 2 Einzeltricks und eine Line aus. Das Reell Team inkl tomasz war auch dort eingetroffen und als alle Tricks im Kasten waren gings los ins FrescCo, wo dann erstmal das Team-Essen auf Tomasz bzw Reell Kosten angesagt war. Von dort marschierten wir dann ziemlich müse aber guter Dinge wieder zu uns und nach lustiger Vodka-RedBull und Bier Session los zu den anderen ins Reell Appartement um noch das Team Foto zu machen. Von dort hieß es dann: CityHall! Der Abend war mal wieder extrem Riesig, Eric rockte den Dancefloor als wärs sein letzter Abend auf Erden, Lena war wieder betrunkener als ein Whiskey süchtiger Schimpanse, Kazu und Co lästerten so hart über U-Travel dass einem Bas-T Schröder schon leid tun konnte und Malte.. Malte wusste dass es sein letzter Abend war und sorgte auch dafür dass alle anderen es mitbekamen... Irgendwann in den frühen Morgenstunden machte der Laden dann zu und Malte, Ich sowie die Mädels machten uns auf nach Hause, da Malte schon 2 Stunden später zum Airport musste während Aba noch mit Andi und Marok weiterzog zu einer After-Hour, die aber in einer 10€ Eintritts-Schwulen Bar endete, auf die keiner Lust hatte. Der Freitag begann mit Tomek und Eric, die irgendetwas rufend vor unserem Balkon standen. Wir ließen sie rein, Frühstückten und machten uns dann auf zu den Wallrides um die Ecke an denen Tomek einen stylischen Pivot to Fakie verhaftete. Danach ging es dann zu einem over Bank + Gap Spot, wo Tomek noch einen Sw Ollie einsteckte. Der ganze Tag war einfach extrem witzig da Alle einfach nur Totmüde waren und bei jedem Kommunikationsversuch Min. 3 Fragezeichen über den Beteiligten und Nebenstehenden Personen schwebten. (so richtig fette Rosa-Fragezeichen! Ja wirklich!)
Eine wirkliche Abendplanung gab es demnach nicht, da jeder einfach nur chillen wollte. Nach einem leckeren Abendessen mit den Mädels im Appartement fingen wir dann einfach mal an uns zu betrinken und marschierten zu den Jungs von Reell wo einfach alle am Start waren, von Tommy und Co über die Reell Jungs bis hin zu Kazu, Marok usw und uns inkl. Mädels. Dadurch wurde es zu einem echt lustigen Chillabend mit viel Wein und Bier. Am nächsten Tag hatten wir vor noch einmal alle Kraftreserven (was bei den meisten nicht mehr viel war) auszupacken und Footage sammeln zu gehen. Das heißt allerdings nur Marok, Kazu, Jan, Andi, Aba und Ich, da das Reell Team an diesem Morgen die Heimreise angetreten hatte. Als Jan uns mit üblicher "Steine to Fenster" marnier geweckt hatte marschierten wir zu den Düsseldorfern ins Appartement und von dort gings erstmal zum Fondo. Jan hatte dort am Vortag bei Ikea einen neuen Spot gefunden, welcher sich aber aufgrund von Securities als nur Sonntags fahrbar erwies. Wir cruisten noch ein bisschen die Gegen ab und landeten dann am Standart-fondo Spot mit den netten Banks und Curbs. Dort trafen wir auch Oli Tielsch zusammen mit Lehnert und Lindenberger, die dort mit Ingo am filmen waren. Nach kurzer Session gings dann nach unten zum Stufenspot wo Marok eine Line einpackte und Kazu sich leider sein nagelneues Board brach. Dadurch war sein Monster-Ollie auch nicht mehr drin, da er mit dem geliehenen Board leider nicht klappen wollte. Wir pushten, bzw liefen dank Kazu ;-) weiter zu den Ledges, über die Rodrigo Teixera einmal einen unglaublichen nollie flip gemacht hatte. Als Andi und ich nach einer Weile jeweils einen Trick gefilmt hatten waren zumindest bei mir alle Reserven aufgebraucht, da war es dann auch egal ob ich zufrieden mit dem Trick ar oder nicht. Wir dorkten noch an ein paar Spots der Umgebung rum und trennten uns dann da Aba noch zu Hip und Marok später auch noch am Macba filmen wollte. Leider klappte Abas Trick nicht und wir fuhren weiter zu einem nahe gelegenen Spot an dem Marok noch ein paar witzige Sachen filmen konnte. Von dort mussten wir dann ins Appartement da der Akku der Kamera leer war und wir etwas relaxen bzw packen mussten. Macba klappte dann leider nicht mehr und so latschten wir leicht angeshclagen zu den anderen um dann noch kurz beim Manolo vorbeizuschauen, wo zwar viel los aber das Manolo selbst shcon zu war. Wir gammelten also noch bei ein paar Bier vorm Manolo rum und machten uns dann Totmüde auf in Richtung Appartement. Am nächsten Morgen hieß es dann Abflug für Aba und mich, wobei die Mädels noch einen Tag länger bleiben sollten. Soviel zum Barca Trip Ostern 2005, jetzt ist erstmal "zu crowded und zu heiß für Barcelona" Zeit angesagt, seeyou in Brasil, Prague and in Winter in Barcelona!

3 Comments:

At 5:15 nachm., Anonymous MilkaPart1 said...

Hey Schatzi,

ich hab zwar noch keine Ahnung was du alles geschrieben (du weißt ja,ich muss lernen), aber ich werd mir das auf jedenfall nochmal durchlesen!!!Freu mich wieder auf Party mit dir und du weißt ja,wir besaufen uns am wochenende!

Hdl Kamila

 
At 12:23 vorm., Anonymous Marc,Mohamet,Nigga, said...

also was du geschrieben hast,RESPEKT!macht fun sich das durch zu lesen,weil man sich eigentlich gut ein genaues bild machen kann was du so in barca erlebt hast!aus dir wird noch was;)
see you soon,digga! PP

 
At 3:30 vorm., Blogger kazuma said...

yo luke, korrekter tourbericht. da fang ich direkt wieder an zu schwärmen, da ich mich an alle einzelheiten, die du aufgeschrieben hast, noch haargenau erinnern kann! hammer!!! mit dir/euch auf tour? any time and any place! jederzeit! ihr wart echt chillig! schöne grüße und ein dickes danke an alle, mit denen ich eine wunderbare zeit in bcn verbringen durfte! see y´all again!
kazuma

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home